seashore1.jpgseashore2.jpgseashore3.jpg

„Verbotene Liebe“ an der IGS Peine

6.11.2018

filmprojektAm Dienstag und Mittwoch, den 23. und 24. Oktober 2018, bekam der Zertifikatskurs „Darstellendes Spiel“ aufregenden Besuch. Ein Drehbuchautor und ein Filmteam zeigten 18 engagierten Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs, wie man eine bloße Idee in einen spannenden Kurzfilm verwandelt.

Dieser Crash-Kurs mit echten Profis kommt genau zur rechten Zeit, denn zwei Schülerteams der IGS Peine möchten an dem Filmwettbewerb „Ganz schön anders – ganz schön aufregend“ des Vereins für Medien und Kulturpädagogik „Blickwechsel“ teilnehmen und ihre eigenen filmischen Kreationen einreichen. Die Schülerinnen und Schüler haben bereits ihre Ideen bei der Wettbewerbsjury eingereicht und konnten diese vollends überzeugen, so dass die Teilnehmer der IGS Peine eines von 20 Workshop-Paketen gewannen. Kursleiterin Agnes Koller freut sich über diesen Preis sehr und berichtet begeistert von den beiden prämierten Konzepten: „Die Ideen der Schülerinnen und Schüler sind wirklich klasse. Bei dem Film „Verbotene Liebe“ geht es um die klassische Romeo und Julia-Geschichte: Zwei Liebende, die nicht zueinander kommen können, weil ihre Familien verfeindet sind. Die Besonderheit: Unsere Geschichte spielt unter verfeindeten Indianderstämmen – und es gibt noch ein großes Geheimnis, das erst im Laufe der Story gelüftet wird. Bei der anderen Idee muss ein lesbisches Mädchen erstmal eine Mutprobe im Fahrstuhl hinter sich bringen. Anders sein kann man eben auf viele unterschiedliche Weisen.“ Mehr will Frau Koller noch nicht verraten. Bis Mitte Februar haben die Teilnehmer noch Zeit ihre Produktionen abzuschließen und die Kurzfilme beim Veranstalter einzureichen.

Die besten Filme werden bei einer Gala im April in Hannover ausgezeichnet. Unterstützt wird die Aktion in Peine vom Kreismedienzentrum. Und als Hauptpreis winkt ein Besuch der gesamten Crew in den Filmstudios Babelsberg in Berlin. Wenn das mal nicht aufregend ist!

Joomla templates by a4joomla